1

Agrifera im Wandel der Zeit bleibt stark, bäuerlich und unabhängig

An der Agrifera Generalversammlung 2019 übergab CEO Xaver Fleischlin
den Vorsitz 
der Geschäftsleitung geschäftsintern an Richard Bucheli weiter.

Sempach. Mit 518 Aktionären und Gästen würdigte ein Grossaufmarsch den Abschied der sehr erfolgreichen Ära Fleischlin. Seit der Fusion IGA/SPF zur Agrifera im Jahr 2013 war Xaver Fleischlin Vorsitzender der Agrifera Geschäftsleitung, zuvor bereits 17 Jahre Geschäftsführer bei der IGA. Agrifera Präsident André Seeholzer schilderte Xaver Fleischlin als umsichtigen Geschäftsführer, der nach fast 40 Jahren geht, obwohl er nicht muss, dem Unternehmen aber für spezielle Aufgaben erhalten bleibt. „Stets das Ganze im Blick, hat Xaver Fleischlin geschäftsintern fähige Personen auf die Geschäftsleitung vorbereitet“, lobte Seeholzer.

Neue Geschäftsleitung steht für Kontinuität

Als langjähriges Geschäftsleitungsmitglied übernimmt Richard Bucheli neu den Vorsitz und bleibt Leiter der Kundenbetreuung. Pascal Mieschbühler als gelernter Metzger übernimmt den Handel Schlachtschweine und die Leitung deren Disposition, während Armin Troxler Leiter Administration und Finanzen bleibt. „Die neue Geschäftsleitung steht für Kontinuität, die Agrifera, als unabhängige bäuerliche Vermarktungsorganisation bleibt in den Händen der Produzenten“, versicherte André Seeholzer. Zum Abschied gab’s für den stets geschätzten Geschäftsführer Xaver Fleischlin nebst Geschenk von allen Anwesenden eine „Standing Ovation“.

Kontinuität auch im Transport und Verwaltungsrat

Für weitere Kontinuität sorgten zwei Transporteure, die ihre Unternehmen intern an die nächste Generation weitergaben. Albert und Margrit Alt, Ufhusen, geben den Schlachtschweinetransport nach fast 50 Jahren an Martin und Karin Alt weiter. Sein Zuchttier- und Mastjager-Transportunternehmen übergibt Jost Peyer, Emmen, nach 30 Jahren an seinen Mitarbeiter Martin Schebath. Aus dem Verwaltungsrat verabschiedet wurde der Finanzmann Erwin Bieri aus Hildisrieden. Im Agrifera Verwaltungsrat wurden folgende Personen bestätigt: André Seeholzer aus Emmen als Präsident; Josef Burkard, Schlierbach; Reto Kaufmann, Egolzwil; Armin Knüsel, Sempach; Andreas Kurmann, Willisau und Toni Zwimpfer, Grosswangen.

Gute Geschäftsergebnisse ermöglichen Investitionen

Zum letzten Mal präsentierte Xaver Fleischlin als CEO das Geschäftsergebnis 2018. Dies war geprägt von einem sehr schwierigen Marktumfeld mit einem Gesamttierumsatz, auf Vorjahresniveau. Trotz gedrückten Handelsmargen konnte Armin Troxler ein solides Geschäftsergebnis vorlegen. Der Gesamtumsatz stieg auf über 166 Mio. Franken, wobei ein Jahresgewinn von CHF 316‘573.-- resultierte. Die Versammlung genehmigte die Jahresrechnung sowie die Dividende von 5 Prozent einstimmig. „Als Unternehmen müssen wir Gewinne erzielen, damit wir in die Zukunft investieren können“, sagte VR-Präsident André Seeholzer. So habe die Agrifera 2018 in Rothenburg rund 8‘000 m2 Industrieland erworben, um dort einen Handelsstall, einen Waschplatz für Zucht- und Jagertransportfahrzeuge sowie deren Abstellplätze, zu realisieren.

Bericht GV im Schweizerbauer vom 18. April 2019