ferkel muttersau1 a3 Depo 12502673
app header

Jede Innovation hat einen Ursprung

Bis weit ins zwanzigste Jahrhundert war die die Schweinehaltung in der Schweiz geprägt von Kleinststrukturen, veralteten Haltungsbedingungen, vieler Schweinekrankheiten sowie verkrusteter Handelsformen.

1965 hatten weitsichtige Schweineproduzenten die Vision, die Schweinebranche grundlegend zu reformieren. Haltungsformen, Management, Tiergesundheit, Genetik sowie die Fleischqualität sollten im Interesse von Tier, Produzent und Konsument verbessert und weiterentwickelt werden. Die Tiervermarktung in Produzentenhände zu überführen, war dabei eines der Kernziele.

So wurden die beiden unabhängigen, bäuerlichen Schweinevermarktungsorganisationen IGA und SPF von aktiven Schweineproduzenten gegründet. Die Umsetzung visionärer Gedanken wurde Realität und eine Innovation löste fort an die andere ab.

Den mutigen gehört die Welt

Vom mutigen und weitsichtigen Entscheid, eine eigene Hysterotomie-Anlage aufzubauen und zu betreiben, profitiert noch heute die gesamte Schweinebranche. Im Wissen, dass die Plazenta der Krankheitsfilter spezifischer Schweinekrankheiten ist, wurden die Ferkel von mehr als 1300 Hysterotomie-Operationen ohne Kontamination mit der Aussenwelt zur Welt gebracht. Dies ermöglichte den Aufbau gesunder Schweineherden in der ganzen Schweiz, was noch heute weltweites Alleinstellungsmarkmal ist. Viele Schweinekrankheiten wie EP, APP, Rhinitis etc. konnten dank dieser Innovation Hysterotomie sowie der Flächensanierung in den Jahren 1996 bis 2002 ausgemerzt werden. Gesundes und qualitativ hochwertiges Schweinefleisch als Nahrungsmittel herzustellen steht im Zentrum.

Agrifera – die Fortsetzung einer bewährten Philosophie

Im Dezember 2012 leiteten die Produzenten eine weitere Vision mit der Kombinationsfusion von IGA und SPF zur Agrifera AG ein. Das bewährte Geschäftsmodell einer unabhängigen, bäuerlichen Tiervermarktung nach FairTrade hat seither noch an Bedeutung gewonnen. Schweinezüchter und –mäster profitieren von der transparenten, effizienten und kostengünstigen Tiervermarktung. Die grossen Investitionen der Agrifera in das Schweizer Zucht- und Gesundheitsprogramm, das permanente Engagement in verschiedenen Fachgremien, sowie die professionelle Betreuung, bringen den Produzenten zusätzlichen Nutzen.

Innovationen – für eine wegweisende Zukunft

Die Agrifera hat auch in Bezug auf die Weiterbildung ihrer Produzenten neue, zukunftsweisende Wege eingeschlagen. Nebst den beliebten Schweinefachtagungen zu Themen wie Tierwohl, Tiergesundheit, Genetik, Fleischqualität oder Markt, bietet die Agrifera als erstes Vermarktungsunternehmen exklusiv für ihre Mitglieder Homöopathiekurse an.

Einen weiteren Meilenstein hat die Agrifera als Innovator des heutigen Gesundheits-Plusprogramms SuisSano gelegt. So ist Agrifera Mitinitiantin dieses Programms und verfolgte von Anfang an das Ziel, SuisSano für die ganze Schweinebranche zugänglich zu machen und einzuführen.

bucheli richard web 215A0565

Wie können wir Sie unterstützen?

Richard Bucheli

Geschäftsleitung
Kundenbetreuung
041 925 73 00
richard.bucheli@agrifera.ch

fleischlin xaver web 215A0435

Möchten Sie mehr erfahren?

Xaver Fleischlin

Geschäftsleitung
Handel
041 925 73 00
xaver.fleischlin@agrifera.ch

troxler armin web 215A0634

Möchten Sie mehr erfahren?

Armin Troxler

Geschäftsleitung
Finanzen, Administration, Zuchtprogramm
041 925 73 00
armin.troxler@agrifera.ch